Juleah – In Der Sonne Dahingeschmolzen

Published On 2017-10-13 | By Roland | B-Seiten

Tatsächlich gibt es in Österreich auch aktuelle „alternative“ Musik abseits von Wanda, Bilderbuch und Voodoo Jürgens*.

Heute möchte ich Euch ein besonderes Schmankerl vorstellen, ein Album einer jungen Dame mit Band, das mir unerklärlicherweise bislang unterm Radar durchgerutscht ist:

Juleah – Melt Inside The Sun

 

Mit ihrem engagiertem Projekt hat Julia im Jahre 2011 begonnen, 2012 hat sie die erste EP – „Juleah“ – herausgebracht, 2013 folgten ein Longplayer und eine EP und 2015 kam dann „Melt Inside The Sun“ heraus.

„Melt Inside The Sun“ ist ein Gustostückerl an verträumtem Psychedelic …Pop – aber Pop im ALLERBESTEN Sinne!
Schon der Opener und titelgebende Track des Albums macht klar um was es hier geht: melodiöse, schmeichelnde und sanft rollende Harmonien bilden mit ihrer wunderbaren Stimme eine Einheit – bevor man es sich versieht, hält man mit einem leichten Grinsen im aktuellen Tun inne und blendet in süss-melancholischer Versunkenheit die Umgebung aus. Nach knapp 38 Minuten ist klar, dass die Welt nun, da man dieses Album kennt, zu einem besseren Ort geworden ist.

Ich könnte jetzt damit beginnen Vergleiche zu suchen, Reminiszenzen an die goldene Ära des Pop, den 60ies, zu erlauschen, in Julias Stimme Ansätze einer jungen Patti Smith zu vermuten, das Songwirting mit dem der Byrds zu vergleichen oder generell sie mit den grossartigen Mazzy Star zu vergleichen.
Das sollen bitte die viel kompetenteren und professionellen Schreiberlinge von Musikgazetten wie dem NME, Ö1, Falter, The Revue, Fourculture, Musikexpress, Britpop News, Indie Music.com und viele andere tun – dieser bereits erfolgten Adelung kann untergrund.city nur bedingungslos und demütig zustimmen.

Stattdessen verfolge ich aufmerksam den Tourplan, und falls es die Band aus dem schönen und steilen Vorarlberg in meine Nähe verschlagen sollte, würde es mich freuen wenn wir auf ihr neues Album, das für 2018 angekündigt ist, mit einem Getränk ihrer Wahl anstossen könnten!
Bis dahin wird „Melt Inside The Sun“ die Playlist nicht allzu schnell verlassen.

 

Mehr zum Album:
https://juleah.bandcamp.com/album/melt-inside-the-sun-2
http://www.konkord.org/konkord087/

Mehr zu Juleah:
https://www.juleah.com/
https://www.facebook.com/juleahmusic/
https://www.youtube.com/user/666Conducer

Pic by Juleah.

*: Nur für’s Protokoll: die Bands sind mittlerweile in keinem Fall als „alternativ“ zu klassifizieren, sondern sind vollständig im Mainstream angekommen. Der Erfolg sei ihnen vergönnt.

Like this Article? Share it!

About The Author

Vater, DJ, Photograph, Grafiker und neuerdings auch Schreiberling für untergrund.city. Goddammit, welch Karriere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*